Zum Hauptinhalt springen

Hallenbad gegen den Quartierwillen

Der Gemeinderat will ein Hallenbad auf dem Gaswerkareal. Der Stadtrat verlangt hingegen eine erneute Prüfung des Standortes Mittelfeld. Vertreter beider Quartiere und Experten sehen es ebenso.

Auf dem Mittelfeld möchte der Gemeinderat lieber eine Wohnüberbauung und keine Schwimmhalle sehen.
Auf dem Mittelfeld möchte der Gemeinderat lieber eine Wohnüberbauung und keine Schwimmhalle sehen.
Valérie Chételat

Der Stadtrat überwies am Donnerstag ein Postulat, das den Einbezug des Mittelfelds im Länggassquartier in die Standortplanung des neuen Hallenbades verlangt. Damit stellte er sich gegen den Gemeinderat. Dieser sieht ein zukünftiges Hallenbad im Jahr 2020 auf dem Gaswerkareal. Einer der Urheber des Postulats ist Alt-Stadtrat Jürg Weder (GLP). Er reichte im Mai letzten Jahres die nun umgewandelte Motion ein. Darin erinnerte er an die Absichten, in den 60er-Jahren ein Hallenbad auf dem Mittelfeld zu errichten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.