Zum Hauptinhalt springen

Gutes Zeugnis für die Steuerverwaltung

Die bernischen Steuerpflichtigen haben der kantonalen Steuerverwaltung in einer Umfrage ein gutes Zeugnis ausgestellt. 88 Prozent der Befragten zeigten sich grundsätzlich zufrieden mit der Dienstleistung, nur 12 Prozent sind unzufrieden.

Von 4000 kontaktierten Pflichtigen nahmen 1400 oder 35 Prozent die Möglichkeit wahr, sich zur Einreichungsform der Steuererklärung, zur Wahrnehmung der Steuerverwaltung und zur Servicequalität der Mitarbeitenden zu äussern, wie die Steuerverwaltung heute Freitag bekannt gab.

Über ein Drittel der Antwortenden hatte letztes Jahr mindestens einmal Kontakt mit der Steuerverwaltung. Dieser sei als gut oder sogar sehr gut bewertet worden, wie es in der Mitteilung hiess. Weniger gut schnitt einzig die Flexibilität ab.

Zwei Drittel per Computer

Fast zwei von drei Pflichtigen füllen ihre Steuererklärung heute mit dem Computer aus, wie die Steuerverwaltung bilanziert. Dies geschieht entweder online via Internet oder mit Hilfe einer zur Verfügung gestellten CD. Nur noch 192 754 Pflichtige oder 34 Prozent reichten ihre Steuererklärung für 2007 auf Papier ein.

Der Anteil derer, welche die Steuererklärung online via Internet ausfüllen, innert zwei Jahren um 75 Prozent zugenommen, wie die Steuerverwaltung mitteilte. Er liegt jetzt bei 22 Prozent gegenüber 30 Prozent für die TaxMe-CD. 14 Prozent bevorzugen andere Informatiklösungen.

Die Steuerverwaltung führt den Erfolg der elektronischen Steuererklärung auf deren Benutzerfreundlichkeit zurück. Eine unabhängige Jury habe dem Kanton Bern letztes Jahr die Auszeichnung für die schweizweit beste Steuererklärung via Internet zuerkannt. Die Berner Lösung sei als überzeugend, klar, einfach und übersichtlich gewürdigt worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch