Zum Hauptinhalt springen

Gute Aussichten für den Gaskessel

Mit der Stadt Bern als neuer Besitzerin des Gaswerkareals sieht sich das Jugendzentrum Gaskessel besser positioniert.

Sieht optimistisch in die Zukunft: Das Jugendzentrum Gaskessel.
Sieht optimistisch in die Zukunft: Das Jugendzentrum Gaskessel.
Adrian Moser (Archiv)

Francisco Droguett ist zufrieden: Den Teamleiter des Gaskessels freut der Entscheid des Gemeinderats, das Gaswerkareal von der Eigentümerin EWB zu kaufen. «Aus unserer Sicht ist der Entscheid der Stadt als sehr positiv zu werten», sagt er. Mit der Stadt als Unterstützerin hoffe man auf eine sichere Zukunft für das Jugendkulturzentrum. Seitdem klar sei, dass der Kanton das Areal als «prioritäre Wohnzone» behandeln und eine Überbauung unterstützen wolle, sei dieser den Interessen des Gaskessels wenig entgegengekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.