Zum Hauptinhalt springen

Grüsse aus Bern (3)

Der «Bund» schreibt Postkarten – und grüsst Ursula Marti in ihrem Feriendomizil am Lago Maggiore.

Ursula Marti hat sich ins Tessin begeben – nicht etwa um zu faulenzen, sondern um ihre 1.-August-Rede zu schreiben.
Ursula Marti hat sich ins Tessin begeben – nicht etwa um zu faulenzen, sondern um ihre 1.-August-Rede zu schreiben.
Franziska Scheidegger

Sehr geehrte Frau Marti

Haben Sie sich gut eingelebt in der Wohnung mit dem atemberaubenden Panoramablick über den Lago Maggiore? Gambarogno, das ist wirklich ein Geheimtipp. Wir hoffen, es ist keine Zweitwohnung, Frau Marti, das könnte Ärger geben. Die Unterkunft erscheint uns gemütlich, die Bettwäsche geschmackvoll, die Sicht vom Esstisch auf dem Balkon prächtig. Keine Angst, es gibt in Ihrem Refugium keine Webcams, auf der Webseite der Casa Reichardt hat es lediglich einige Archivaufnahmen. Es ist alles so transparent heute, nicht wahr?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.