Zum Hauptinhalt springen

Grünes Licht für neuen Eigerplatz

In der Stadtratsdebatte erhitzte die geplante Verkehrsführung auf der Drehscheibe im Berner Mattenhofquartier die Gemüter. Das letzte Wort hat das Volk.

Vielbefahrener Verkehrsknotenpunkt: Auf dem Eigerplatz ist künftig generell Tempo 30 vorgesehen.
Vielbefahrener Verkehrsknotenpunkt: Auf dem Eigerplatz ist künftig generell Tempo 30 vorgesehen.
Franziska Rothenbühler

Der Eigerplatz ist einer der komplexesten Verkehrsknotenpunkte der Stadt Bern. 8000 Autos zwängen sich zu Spitzenzeiten pro Stunde durch die Betonwüste; dazu kommen unzählige Trams, Busse, Fussgänger und Velofahrer.

Nun hat der Stadtrat grünes Licht für die Umgestaltung des sanierungsbedürftigen Platzes gegeben: Das Parlament hat den Ausführungskredit von rund 25 Millionen Franken mit 39 zu 22 Stimmen gutgeheissen. «Wir können die Aufenthaltsqualität für die Quartierbevölkerung mit dem neuen Platz massiv verbessern», sagte die zuständige Gemeinderätin Ursula Wyss (SP).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.