Zum Hauptinhalt springen

Grüne Energie soll Stadt Bern heizen

Nicht nur beim Strom, sondern auch für Heizungen und Warmwasser setzt die Stadt Bern auf erneuerbare Energiequellen. Bis in 20 Jahren sollen diese laut dem Energierichtplan 70 Prozent der Wärme liefern.

Wo man in der Berner Altstadt mit welcher Energie am besten heizt (Grafik vergrössert).
Wo man in der Berner Altstadt mit welcher Energie am besten heizt (Grafik vergrössert).

«Wir streben nichts weniger als einen kompletten Umbau der städtischen Energieversorgung an», sagte am Mittwoch Gemeinderat Reto Nause (CVP). Gegenwärtig werden die Häuser in der Stadt Bern zu über 90 Prozent mit Öl und Erdgas beheizt. Bis 2035 sollen erneuerbare Energiequellen 70 Prozent der Wärme liefern, die für Heizung und Warmwasser nötig ist. Dieses Ziel ist im Energierichtplan der Stadt formuliert, der am
1. November in Kraft treten wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.