Zum Hauptinhalt springen

Grosses Potenzial im «Niemandsland»

In Ausserholligen wäre punkto Wohnungsbau viel möglich. Für die Stadt Bern kommt der Standort aber nicht als Alternative für das Viererfeld infrage.

Neuer Europaplatz hin oder her: Autobahn und Bahngeleise erschweren die Entwicklung von Ausserholligen.
Neuer Europaplatz hin oder her: Autobahn und Bahngeleise erschweren die Entwicklung von Ausserholligen.
Valérie Chételat

Hitzig wird derzeit über die Einzonung des Viererfelds debattiert. Eine Flut von Einsprachen ist eingegangen. Dabei geht unter, dass andere Gebiete der Stadt Bern ebenfalls Potenzial für zusätzlichen Wohnraum haben. Etwa der Entwicklungsschwerpunkt Ausserholligen: Die Berner Ortsgruppe des Schweizerischen Werkbunds zeigte bereits 2013 in einem Ideenkonzept auf, dass dieser Stadtteil «für über 10?000 zusätzliche Einwohnerinnen und Einwohner ein verdichtetes Stadtquartier werden kann».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.