Zum Hauptinhalt springen

Gesundheitsökonom Locher ist «entsetzt» ob Spitalfusion

Der Zusammenschluss von Inselspital und Spital Netz Bern AG ist laut Heinz Locher ein falscher Ansatz zum Sparen. Der Ökonom würde vielmehr die SNB auflösen.

Zusammneschluss oder Erweiterung des Inselspitals? Darüber wird auch nach dem Grossratsentscheid von gestern gestritten. (Archiv/Adrian Moser)
Zusammneschluss oder Erweiterung des Inselspitals? Darüber wird auch nach dem Grossratsentscheid von gestern gestritten. (Archiv/Adrian Moser)

Aus der Verschmelzung von Inselspital und Spital Netz Bern (SNB) AG – der Betreiberin der öffentlichen Spitäler in Bern und Umgebung – soll in einigen Jahren das grösste Spital der Schweiz hervorgehen. Gesundheitsdirektor Philippe Perrenoud (SP) will mit der Zusammenlegung nicht zuletzt sparen. Heute kann man an zu vielen Spitälern in der Region Bern zum Beispiel Tumore oder Lungenkrankheiten behandeln lassen – das Überangebot hat ungesunde Auswirkungen auf die Kosten. Gestern brachte der Grosse Rat die Operation Zusammenschluss in seltener Einigkeit von links bis rechts einen wichtigen Schritt weiter: Er sprach 1,95 Millionen Franken, damit bis Ende Jahr abgeklärt werden kann, wie viel sie bringt und kostet (siehe unten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.