Zum Hauptinhalt springen

Genug gedroht

Der jüngste Reitschule-Krawall zeigt, wie überfordert die Behörden mit dem Unruheherd sind. Nun scheint es, als sei die Zeit der Sonntagsreden vorbei. Auf dem Spiel steht die Glaubwürdigkeit des Gemeinderats.

Der Unmut über Randale wächst: Auch Stadtpräsident Tschäppät, hier am BEA-Stand der Reitschule, dürfte das Lachen inzwischen vergangen sein.
Der Unmut über Randale wächst: Auch Stadtpräsident Tschäppät, hier am BEA-Stand der Reitschule, dürfte das Lachen inzwischen vergangen sein.
Adrian Moser (Archiv)

Es gibt da diese Szene in Monty Pythons «Ritter der Kokosnuss». Ein Hüne mit eindrücklichem Schwert stellt sich König Artus in den Weg: «An mir kommt niemand vorbei. Ihr werdet sterben». Artus schlägt dem Wegelagerer einen Arm ab. Der Ritter droht weiter. Der zweite Arm fällt, abermals Drohungen, dann sind die Beine dran. Am Schluss liegt der Ritter bis auf den Torso verstümmelt am Boden – und Artus galoppiert von dannen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.