Zum Hauptinhalt springen

Stadt reisst Ruder in Gaswerk-Planung an sich

Der Berner Gemeinderat will nach langem Hin und Her das Gaswerkareal von Energie Wasser Bern (EWB) kaufen. Bis Mitte 2017 soll das Stadtparlament Stellung nehmen können.

Das Berner Gasewerkareal liegt zurzeit grösstenteils brach.
Das Berner Gasewerkareal liegt zurzeit grösstenteils brach.
Adrian Moser

Da hat Ursula Wyss (SP) sicher recht: «Der Gemeinderat hat sich den Entscheid zum Kauf des Gaswerkareals nicht einfach gemacht», sagt die Gemeinderätin, die als Stellvertreterin des abgewählten Finanzdirektors Alexandre Schmidt (FDP) Stellung nimmt. Das Geschäft habe in einer «politischen Sackgasse» gesteckt, sagt Wyss. Mit dem Entscheid zum Kauf bringe der Gemeinderat seinen Willen zum Ausdruck, in der kommenden Legislatur einen Schwerpunkt bei der Entwicklung von Arealen für den Wohnungsbau zu setzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.