Zum Hauptinhalt springen

Gaskessel muss ohne Kantonsgelder auskommen

Das Kantonsparlament will die Gaskessel in Bern und Biel nicht über den Lastenausgleich finanzieren.

Jugendzentren: «Positiv für die Gesellschaft», aber dennoch kein kantonales Geld wert.
Jugendzentren: «Positiv für die Gesellschaft», aber dennoch kein kantonales Geld wert.
Adrian Moser

Der Berner Gaskessel kann nicht auf rettende Finanzhilfe des Kantons hoffen. Am Donnerstag scheiterten im Grossen Rat zwei überparteiliche Vorstösse von SP, GLP/CVP, BDP und den Grünen, welche vorschlugen, dass der Kanton Bern einen Beitrag an die Jugendzentren «Chessu» in Biel und den Gaskessel in Bern über den Lastenausgleich leistet. Die Parlamentsmehrheit wollte nicht einmal einen Prüfungsauftrag an die Regierung überweisen. Die Postulate scheiterten mit fast zwei Drittel Nein-Stimmen deutlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.