Zum Hauptinhalt springen

Frühförderung zahlt sich aus

Die Pilotphase des Berner Frühförderungsprojektes Primano ist beendet. Der Schlussbericht zeigt viele positive Auswirkungen, aber die Mittelbeschaffung ist und bleibt ein Knackpunkt.

Andrea Mantel
Wie spielt man richtig? Im Rahmen von Primano finden auch Hausbesuche bei Familien statt. (Archivbild)
Wie spielt man richtig? Im Rahmen von Primano finden auch Hausbesuche bei Familien statt. (Archivbild)
Adrian Moser

Zu Beginn der Pilotphase von Primano hat sich Gemeinderätin und Bildungsdirektorin Edith Olibet (SP) ein Ziel gross auf die Fahne geschrieben: gerechte Bildungschancen für alle. Jetzt, nach fünf Jahren Erprobung, ist der Evaluationsbericht dieser «Pionierleistung» da. Die Finanzierung bleibt aber eine Herausforderung. Die Pilotphase wurde in den Quartieren Bethlehem, Holligen/Brunnmatt, Kleefeld/Weidmatt und Wittigkofen/Murifeld durchgeführt, wo Primano ab 2013 als Regelangebot eingeführt wird. Olibet konnte gestern also beruhigt ihre wohl letzte Medienkonferenz als Gemeinderätin in Angriff nehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen