Zum Hauptinhalt springen

Fritz Böschs härtester Entscheid

Weder Feintool-Gründer Bösch noch der Verwaltungsrat äusserten sich an der Generalversammlung inhaltlich zu Michael Piepers Übernahmeversuch. Letzterer musste aber kritische Fragen der Aktionäre beantworten.

Ein Grossaktionär inmitten von Kleinanlegern: Fritz Bösch an der gestrigen Feintool-Generalversammlung in Lyss. (Adrian Moser)
Ein Grossaktionär inmitten von Kleinanlegern: Fritz Bösch an der gestrigen Feintool-Generalversammlung in Lyss. (Adrian Moser)

Einen langen Reigen von Zahlen und Fakten müssen die Aktionäre im Lysser Hotel Weisses Kreuz über sich ergehen lassen. Die meisten von ihnen besitzen nur eine Handvoll Feintool-Aktien, viele haben jahrelang beim Unternehmen gearbeitet. So nehmen sie erfreut zur Kenntnis, dass es dem Zulieferer der Automobilindustrie wieder besser geht. Eine Dividende soll es trotzdem noch nicht geben. Dafür wie immer ein währschaftes Buffet, nachdem die Traktanden abgearbeitet sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.