Zum Hauptinhalt springen

Friteuse, Feldschlösschen, Familie

Seit 25 Jahren führt Martin Spycher das Restaurant Tramway am Breitschplatz – als Wirt und Koch in Personalunion. Seine Kellnerin, Jelena, ist noch länger dabei.

Im Tramway erhalten die Gäste Bier, ohne es erst bestellen zu müssen – Jelena vom Service weiss, wer was trinkt.
Im Tramway erhalten die Gäste Bier, ohne es erst bestellen zu müssen – Jelena vom Service weiss, wer was trinkt.
Franziska Rothenbühler
Den ungewöhnlichen Namen verdankt das 1891 gegründete Restaurant der Tram-Endstation, die früher hier war.
Den ungewöhnlichen Namen verdankt das 1891 gegründete Restaurant der Tram-Endstation, die früher hier war.
Franziska Rothenbühler
Noch dieses Jahr soll sogar das komplette Mobiliar Tram-like werden.
Noch dieses Jahr soll sogar das komplette Mobiliar Tram-like werden.
1 / 10

Es ist eine Legende; geliebt von den einen (wegen seiner Grösse), gefürchtet von den anderen (ebenfalls wegen seiner Grösse); der frittierte Albtraum jedes Vegetariers und der Stolz von Martin Spycher: das Cordon bleu im Restaurant Tramway.

Neulich sei er in Basel Taxi gefahren, erzählt Spycher, der in der Beiz am Breitschplatz nicht nur wirtet, sondern auch kocht, «und der Täxeler kannte mein Cordon bleu». Das mache ihn schon stolz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.