Zum Hauptinhalt springen

Ein Quartier fürchtet um seine Kirche

Prominent steht die Friedenskirche auf einem Hügel, doch ihre Zukunft ist ungewiss. Als Gemeindekirche dürfte sie «stillgelegt» werden.

An dominierender Lage, aber mit unsicherer Zukunft: Die Berner Friedenskirche.
An dominierender Lage, aber mit unsicherer Zukunft: Die Berner Friedenskirche.
Adrian Moser

Die Berner Friedenskirche wird bald 100-jährig. Für einen Menschen ist das ein beachtliches Alter, nicht aber für eine Kirche: Doch ob der prominent auf dem «Veielihubel» thronende Sakralbau das Jubiläum in seiner jetzigen Funktion erleben wird, ist ungewiss. Die Zahl der Kirchenmitglieder nimmt auch in Bern ab – und damit die Steuereinnahmen. Strukturen, die einst für viele eingerichtet wurden, sind für die Verbleibenden überdimensioniert und zu teuer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.