Zum Hauptinhalt springen

Flück und Schmidhauser für Präsidium der bernischen FDP vorgeschlagen

Einen Monat nach ihrer Niederlage bei den kantonalen Wahlen planen die bernischen Freisinnigen den Neubeginn.

Grossrätin Corinne Schmidhauser: Die frühere Skirennfahrerin soll Flück zur Seite stehen.
Grossrätin Corinne Schmidhauser: Die frühere Skirennfahrerin soll Flück zur Seite stehen.
zvg

Am Freitag präsentierte die Findungskommission mit Peter Flück und Corinne Schmidhauser die beiden Kandidaten für das Parteipräsidium.

Der 53-jährige Brienzer Grossrat Peter Flück soll als Parteipräsident die Nachfolge von Johannes Matyassy antreten. Die 45- jährige Grossrätin Corinne Schmidhauser aus Bremgarten, die frühere Skirennfahrerin, soll Flück als Vizepräsidentin zur Seite stehen.

Die Findungskommission unter alt Regierungsrätin Dora Andres könne damit ein «überzeugendes Team mit ergänzenden Kompetenzen» präsentieren, heisst es in einem Parteicommuniqué vom Freitag. Sowohl Flück als auch Schmidhauser seien im März mit ausgezeichneten Ergebnissen als Grossräte bestätigt worden.

Das letzte Wort haben die Delegierten am 5. Mai in Münsingen.

SDA/vh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch