Zum Hauptinhalt springen

Finanzkommission ist für Sanierung des Berner Stadttheaters

Die vorberatende Finanzkommission unterstützt den Sanierungskredit für das Berner Stadttheater in der Höhe von 19,5 Millionen Franken.

Die Finanzkommission empfiehlt dem Grossen Rat, den Sanierungskredit für das Berner Stadttheater zu bewilligen.
Die Finanzkommission empfiehlt dem Grossen Rat, den Sanierungskredit für das Berner Stadttheater zu bewilligen.
Valérie Chételat

Der bernische Grosse Rat soll insgesamt 19,5 Millionen Franken für die Sanierung des Berner Stadttheaters bewilligen: Die vorberatende Finanzkommission unterstützt diese Vorlage der November-Session mit grosser Mehrheit, wie sie am Freitag mitteilte. Die Sanierung des Gebäudes sei notwendig, befanden die Kommissionsmitglieder nach einer Begehung vor Ort. Dass der Kredit in der gleichen Session behandelt wird wie das 400 Millionen schwere Sparpaket ASP, habe in der Kommission zu reden gegeben, heisst es im Communiqué.

Doch schliesslich habe sich die Haltung durchgesetzt, dass die Sanierung von langer Hand geplant sei. Ein Aufschieben des Entscheides würde den sehr engen Terminplan gefährden und Mehrkosten für ein inhaltlich unbestrittenes Vorhaben mit sich bringen.

Vorgesehen sind Beiträge aus den ordentlichen Staatsmitteln von 8,62 Millionen Franken und aus dem Lotteriefonds von 10,88 Millionen Franken. Die Sanierung darf insgesamt 45 Millionen Franken kosten; darauf haben sich Stadt, Kanton und Regionsgemeinden zu Beginn der Planungsarbeiten verständigt.

Die Stadt übernimmt 19 Millionen Franken - vorausgesetzt, das Volk sagt am 24. November Ja. Der Kanton soll 21 Millionen beisteuern - 1,5 Millionen hat er als Projektierungskosten schon früher gesprochen. Für das restliche Geld sollen die Regionsgemeinden aufkommen, wobei einige bereits eine Absage erteilt haben.

SDA/hjo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch