Zum Hauptinhalt springen

Feuer, Rauch und Pfefferspray, jedoch kein Sachschaden

Die antikapitalistische Demonstration in der Berner Innenstadt verlief weitgehend friedlich.

Die Demonstranten begingen ihren Demonstrationsmarsch ohne daran gehindert zu werden. Die Polizei hielt sich im Hintergrund bereit.
Die Demonstranten begingen ihren Demonstrationsmarsch ohne daran gehindert zu werden. Die Polizei hielt sich im Hintergrund bereit.
Manuel Zingg
Die Fahrzeuge von Bernmobil passierten die Demonstration ohne grössere Verzögerungen.
Die Fahrzeuge von Bernmobil passierten die Demonstration ohne grössere Verzögerungen.
Manuel Zingg
Zu Sachbeschädigungen kam es während der Demonstration allerdings nicht.
Zu Sachbeschädigungen kam es während der Demonstration allerdings nicht.
Manuel Zingg
1 / 7

Es ist Samstag, 15.45 Uhr. In der Berner Marktgasse stehen zwei Polizeiautos. Ansonsten sind keine Uniformierten zu sehen. Vom Bollwerk her zeugen Böllerschüsse von der herannahenden Demonstration gegen den Kapitalismus. Etwa 30 schwarzgekleidete und vermummte Personen ziehen mit Transparenten über den Bahnhofplatz Richtung Heiliggeistkirche. Begleitet wird der Umzug von einem VW-Bus, auf dem Lautsprecher den thematisch passenden Soundtrack zur Demonstration liefern. Zwischen Heiliggeistkirche und Loeb wird angehalten, der harte Kern wird nun von circa 50 weiteren unvermummten und farbiger gekleideten Personen ergänzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.