Zum Hauptinhalt springen

Feintool-Übernahme vorläufig gescheitert

Der Industrieinvestor Michael Pieper ist mit seinem Übernahmeangebot für die Industriegruppe Feintool auf wenig Resonanz gestossen.

Die Feintool AG in Lyss. (Stefan Anderegg)
Die Feintool AG in Lyss. (Stefan Anderegg)

Bis zum Ablauf der Angebotsfrist wurden seiner Beteiligungsgesellschaft Artemis 3,6 Prozent der kotierten Aktien angedient.

Damit würde Artemis aktuell 36,6 Prozent der Stimmrechte und des Aktienkapitals von Feintool halten, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten provisorischen Zwischenergebnis zum Übernahmeangebot hervorgeht. Über das Zustandekommen des öffentlichen Kaufangebots wird Artemis erst Ende Woche informieren.

Gemäss früheren Angaben will Pieper aber mindestens 50,1 Prozent der Feintool-Aktien halten. Falls das Kaufangebot aber dennoch als erfolgreich erklärt wird, läuft eine Nachfrist von zehn Börsentagen, in der weiterhin Feintool-Aktien zum im Übernahmeangebot genannten Preis angedient werden können.

SDA/dam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch