Zum Hauptinhalt springen

Feier nach der «historischen» Bundesrats-Wahl

Noch nie hatte der Kanton Bern zwei Vertreter im Bundesrat. Die Wahl wurde am Donnerstag gebührend gefeiert: Erst im Berner Rathaus, dann in Köniz, den Wohnorten von Simonetta Sommaruga und Johann Schneider-Ammann.

Der Empfang der neu gewaehlten Bundesräte auf dem Berner Rathausplatz: Simonetta Sommaruga und Johann Schneider-Ammann liessen sich – gemeinsam mit ihren Ehegatten – feiern.
Der Empfang der neu gewaehlten Bundesräte auf dem Berner Rathausplatz: Simonetta Sommaruga und Johann Schneider-Ammann liessen sich – gemeinsam mit ihren Ehegatten – feiern.
Valérie Chételat
Simonetta Sommaruga wird begrüsst.
Simonetta Sommaruga wird begrüsst.
Valérie Chételat
Polit-Prominenz war an der Feier im Berner Rathaus auch vertreten – wie etwa Alt-Bundesrat Adolf Ogi.
Polit-Prominenz war an der Feier im Berner Rathaus auch vertreten – wie etwa Alt-Bundesrat Adolf Ogi.
Valérie Chételat
1 / 4

Vor dem Rathaus steht die Ehrenformation des Kantons Bern in historischen Uniformen und mit aufgepflanztem Bajonett. Regierungspräsident Philippe Perrenoud (SP) begrüsst als Hausherr die Gäste am schmiedeeisernen Tor. In der Halle des Rathauses schlägt die Politprominenz bereits erste grosse Breschen in das reichhaltige Buffet. Bevor die neuen Berner Bundesräte Simonetta Sommaruga (SP) und Johann Schneider-Ammann (FDP) eintreffen, werden zwei ehemalige gesichtet. Erst kommt Samuel Schmid, dann Adolf Ogi. «Merci viu mau, dass dir mi iiglade heit», bedankt sich der Oberländer. Auch die abtretenden Bundesräte Moritz Leuenberger und Hans-Rudolf Merz sind zugegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.