Zum Hauptinhalt springen

FDP-Präsident Peter Flück will eine energiepolitische Brücke bauen

Am runden Tisch suchen Vertreter aller Parteien Lösungen, um Elektrizität sparsamer zu nutzen.

FDP-Präsident Peter Flück wagt den Brückenschlag in der Energiepolitik. (Franziska Scheidegger)
FDP-Präsident Peter Flück wagt den Brückenschlag in der Energiepolitik. (Franziska Scheidegger)

Frühmorgens vor Beginn des Parlamentsbetriebs im Berner Rathaus trafen sich gestern Grossräte aller Fraktionen zum runden Tisch über die Energiepolitik. Eingeladen hatte der kantonale FDP-Präsident Peter Flück, es war bereits die zweite derartige Veranstaltung. Die erste hatte während des Abstimmungskampfes um ein neues Atomkraftwerk in Mühleberg stattgefunden – und war kaum beachtet worden. Damals schien der Versuch von Flück allzu aussichtslos, ausgerechnet mitten im politischen Nahkampf den Dialog zu suchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.