Fahrende erhalten provisorischen Durchgangsplatz

In Bern steht vom 11. Mai bis zum 27. September Schweizer Fahrenden ein Durchgangsplatz für rund 20 Wohnwagen zur Verfügung. Das Grundstück im Gebiet Schermen/Wölflistrasse gehört dem Kanton Bern, der die Erstellungskosten übernimmt.

Mit der Forderung auf Stellplätze, besetzen Fahrende im vergangenen Frühling die Kleine Allmend. Jetzt konnte die Stadt mit den involvierten Stellen eine Lösung finden.

Mit der Forderung auf Stellplätze, besetzen Fahrende im vergangenen Frühling die Kleine Allmend. Jetzt konnte die Stadt mit den involvierten Stellen eine Lösung finden.

(Bild: Adrian Moser)

Für den Betrieb ist die Stadt Bern zuständig, wie der Berner Gemeinderat am Freitag mitteilte. Das Sozialamt der Stadt habe die Koordination mit den Dienststellen übernommen und die Betriebe in der Nachbarschaft informiert.

Während der gut vier Monate, an denen der Durchgangsplatz zur Verfügung steht, wird es zu zwei Unterbrüchen von je einer Woche kommen. Die Nutzungsbedingungen werden in einem sogenannten Gebrauchsleihvertrag und in einer Platzordnung geregelt.

Im ganzen Kanton Bern werden damit den Schweizer Fahrenden ab Frühling 2015 fünf provisorische Durchgangsplätze zur Verfügung stehen, wie es in der Mitteilung heisst. Weitere Informationen zu den übrigen Durchgangsplätzen sollen zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

gbl/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt