Zum Hauptinhalt springen

Exotische Bäume nicht mehr erwünscht

Die Organisation Pro Natura fordert die Stadt Thun auf, keine exotischen Bäume mehr zu pflanzen. Die Abteilung Stadtgrün spielt den Ball weiter an die Privaten, die in ihren Gärten fremde Pflanzen ziehen.

Der Strandbadweg in Thun ist ein beliebter Weg am Ufer des Sees: Spaziergänger schlendern dort dem Bootshafen entlang, Hundebesitzer gehen mit ihren Vierbeinern Gassi und Jogger benutzen den Weg für ihre Laufrunden Richtung Bonstettenpark. Letzten Frühling wurde der viel genutzte Weg in eine Allee mit 20 Bäumen umgestaltet. Gepflanzt worden sind zwei Arten von Bäumen: der Taubenbaum und der Blasenbaum. Ursprünglich stammen die Bäume aus China.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.