Zum Hauptinhalt springen

EWB wird unruhig wegen Verzögerung bei Gaswerk-Überbauung

Nach Kritik aus dem Stadtrat wird die Planung einer Wohnsiedlung auf dem Gaswerkareal neu aufgegleist.

Simon Thönen
Altlasten sanieren und unmittelbar danach mit dem Bau einer Wohnsiedlung starten: Der Plan von EWB für das Gaswerkareal ist noch nicht Realität.
Altlasten sanieren und unmittelbar danach mit dem Bau einer Wohnsiedlung starten: Der Plan von EWB für das Gaswerkareal ist noch nicht Realität.
Adrian Moser (Archiv)

Der Stadtberner Versorger Energie Wasser Bern (EWB) wollte als Landeigentümer des Gaswerkareals zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: das durch Altlasten verschmutzte Areal sanieren und unmittelbar danach die Überbauung mit einer grossen Wohnsiedlung für 500 bis 1000 Personen starten. 2011 holte EWB die Baubewilligung für die Altlastensanierung ein; ein Jahr später beauftragte EWB die Baufirma Losinger Marazzi mit einer sogenannten Testplanung für die Wohnüberbauung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen