Zum Hauptinhalt springen

Essig-Leber statt Elefantenohren

Von den «wilden» Anfängen ist im Restaurant Weissenbühl heute nicht mehr viel zu spüren.

Wilkommen im Restaurant Weissenbühl – hier gehen Sie garantiert nicht hungrig nach Hause.
Wilkommen im Restaurant Weissenbühl – hier gehen Sie garantiert nicht hungrig nach Hause.
zvg

So eine wilde Ehe konnte vor noch nicht allzu langer Zeit Ärger bringen: Als Eveline und Roger Neeracher vor gut 23 Jahren das Restaurant Weissenbühl an der Seftigenstrasse übernahmen, stiess ihr Konkubinat bei der Liegenschaftsverwaltung auf Unmut. Sie forderte die Legalisierung der Beziehung. Das Paar tat, wie ihm geheissen, und heiratete ein Jahr später.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.