Zum Hauptinhalt springen

«Es wird für eine lange Zeit keine jungen Bären mehr in Bern geben»

Nach dem gescheiterten Aufzuchtversuch zweier Jungtiere ist im Berner Tierpark Dählhölzli Bärenmännchen «Misha» unfruchtbar gemacht worden.

Im Herbst 2014 kamen die Berner Bären auf den Operationstisch: Der Jungbär 4 wurde präpariert. Er dient dem Tierpark Dählhölzli als Streichelbär und Schulungsobjekt.
Im Herbst 2014 kamen die Berner Bären auf den Operationstisch: Der Jungbär 4 wurde präpariert. Er dient dem Tierpark Dählhölzli als Streichelbär und Schulungsobjekt.
zvg
Kurz vorher wurde das Bärenmännchen Misha sterilisiert: Der Eingriff am Samenleiter verlief für den Patienten problemlos.
Kurz vorher wurde das Bärenmännchen Misha sterilisiert: Der Eingriff am Samenleiter verlief für den Patienten problemlos.
zvg
Daraufhin musste Berna gehen: Eine Studie stellte fest, dass sie die Aggressorin bei Konflikten zwischen den Bären war. Narkotisiert wurde sie in ihre Transportbox verfrachtet und nach Bulgarien gebracht.
Daraufhin musste Berna gehen: Eine Studie stellte fest, dass sie die Aggressorin bei Konflikten zwischen den Bären war. Narkotisiert wurde sie in ihre Transportbox verfrachtet und nach Bulgarien gebracht.
zvg
1 / 26

Der männliche Bär Misha aus dem Tierpark Dählhölzli ist sterilisiert worden. Nach den dramatischen Ereignissen um die toten Jungbären Anfang April scheint dies für Aussenstehende die logische Folge zu sein. Tierpark-Direktor Bernd Schildger widerspricht: Die Entscheidung, Misha zu sterilisieren, sei bereits im Januar gefällt worden und habe nichts mit den Geschehnissen vom April zu tun. «Jeder Bär erhält bei uns einmal die Chance, sich fortzupflanzen. Dann wird er sterilisert.» Insofern entspreche das Vorgehen dem Courant normal. Auch Finn, das Bärenmännchen aus dem Bärenpark, ist bereits zeugungsunfähig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.