Zum Hauptinhalt springen

«Es ist nicht unmöglich, dass unser Projekt realisiert wird»

Die Ideen für das Alternativ-Projekt der Lorrainebewohner am Centralweg werden immer konkreter.

Martin Erdmann

«Sie ist uns ans Herz gewachsen». Damit meint Sandra Ryf, Lorrainebewohnerin und Vereinsmitglied von «Hier baut das Quartier», die hölzerne Box, die seit Mitte Januar auf der Brache am Centralweg steht. In diesem bewohnbaren Kubus finden beinahe täglich Anlässe statt, die im Quartier grossen Anklang finden. «Wir sind sehr gut ausgelastet», sagt Ryf. So zum Beispiel die Kinoabende, deren Strombedarf durch die vier Solarpanels auf dem Boxendach gedeckt wird.

Die Box ist ein erstes sichtbares Zeichen für die Pläne, die «Hier baut das Quartier» verfolgt. «Im Gegensatz zum Projekt der Stadt wollen wir dafür sorgen, dass hier günstiger Wohnraum geschaffen wird», sagt Ryf. Am letzten Samstag haben sich rund 40 Quartierbewohner und Interessenten versammelt, um Ideen zu konkretisieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen