Zum Hauptinhalt springen

Velofahren als «soziales Ereignis»

Die neue Velohauptroute vom Bahnhof Richtung Wankdorf verspricht mehr Sicherheit und Schnelligkeit. Die «schweizweit erste grüne Welle für Velofahrer» besteht den Test aber nicht.

So sehen die geplanten Velorouten aus (Klicken, um Bild zu vergrössern).
So sehen die geplanten Velorouten aus (Klicken, um Bild zu vergrössern).
Bund-Grafik mrue

Viel Platz und schnelleres Vorankommen: Die Velohauptroute zwischen Wankdorfplatz und Bahnhof verspricht grüne Ampelwellen jeweils am Morgen und am Abend. (Video: lim)

Die Ampel wird grün, los geht die Fahrt. Der Wankdorfplatz ist der Ausgangspunkt der ersten Berner Velohauptroute. Von dort führt sie via Nordring zum Hauptbahnhof. Nach knapp hundert Metern Fahrt folgt bereits der erste Stopp – wegen einer roten Ampel. Von der versprochenen grünen Welle fehlt bisher jede Spur. Der städtische Verkehrsplaner Karl Vogel sagt, die grüne Welle beginne erst bei der Tellstrasse und gehe bis zur Lorrainebrücke. Nach dieser fange sie wieder an und ende beim Bahnhof. Morgens könne man bis 9 Uhr stadteinwärts von ihr profitieren, abends stadtauswärts ab 16 Uhr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.