Zum Hauptinhalt springen

Erster öffentlicher Gasgrill steht in Bern

Im Pärkli neben der Dalmazibrücke kann die eigene Wurst gebraten werden.

Wer im Marzili eine Wurst oder Gemüse grillieren will, kann dies künftig auf einem öffentlichen Gasgrill tun.
Wer im Marzili eine Wurst oder Gemüse grillieren will, kann dies künftig auf einem öffentlichen Gasgrill tun.
Pressefoto

Die Stadt Bern bleibt eine Gas-Pionierin. Im 19. Jahrhundert führte sie als erste Schweizer Stadt die öffentliche Gasbeleuchtung ein, am 25. April 1843 nahm sie im Marzili eine Gasfabrik in Betrieb - und 175 Jahre später hat sie nun den ersten öffentlichen, ans Gasnetz angeschlossenen Grill eingeweiht.

Es handelt sich um ein Geschenk von Energie Wasser Bern. ewb-Chef Daniel Schafer übergab das Unikat am Mittwoch in der Grünanlage an der Aarstrasse an Stadtpräsident Alec von Graffenried.

Energie Wasser Bern hat den Grill selbst entwickelt, in der betriebseigenen Metallbauwerkstatt angefertigt und auf den Namen Ernie getauft. Ernie wurde so konzipiert, dass er sich ohne Anleitung einfach und sicher benutzen lässt.

«Ein Knopfdruck reicht, um den Grill mit 100 Prozent CO2-neutralem Biogas einzuheizen», schreibt ewb. Nach 20 Minuten löschen die Flammen von selber wieder aus. Nachts um 22.00 Uhr wird der Gashahn automatisch zugedreht.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch