Zum Hauptinhalt springen

Erneute Polizeiaktion gegen Drogenhandel auf Schützenmatte

Die Berner Kantonspolizei ist am vergangenen Freitagabend auf der Berner Schützenmatte erneut gegen den Drogenhandel vorgegangen.

Die Polizei hat erneut Personen auf der Schützenmatt kontrolliert.
Die Polizei hat erneut Personen auf der Schützenmatt kontrolliert.
Keystone

Bei ihrer Aktion kontrollierte sie zwölf Personen. Acht nahm sie für weitere Abklärungen auf die Wache mit. Die Polizei wird nun auch acht Personen wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz anzeigen, wie sie am Montag mitteilte. Darunter befindet sich ein Mann, der bei der Anhaltung unter anderem vierzehn Kugeln Kokain auf sich trug.

Die Polizei beschlagnahmte auch Kleinmengen an Kokain und Marihuana sowie gegen 2000 Franken Bargeld. Sie stellte zudem zwei Verstösse gegen das Ausländergesetz sowie fünf nicht näher bezeichnete Widerhandlungen gegen das Strafgesetzbuch fest. Auch diese Fälle wird die Polizei anzeigen. Sie spricht von insgesamt zehn Anzeigen.

Auf Anfrage sagte Polizeisprecherin Ramona Mock, am vergangenen Freitagabend sei die Polizei nicht in die Reitschule eingedrungen.

Am 23. Juni hatte die Polizei ebenfalls eine grössere Kontrolle auf der Schützenmatte durchgeführt. Damals betraten Polizisten das alternative Kultur- und Begegnungszentrum.

SDA/mer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch