Zum Hauptinhalt springen

Erneute Drogenkontrolle auf der Schützenmatte

Bei einer Drogenkontrolle auf der Schützenmatte hat die Polizei zwölf Personen wegen Widerhandlungen gegen verschiedene Gesetze angezeigt.

Die Kantonspolizei Bern hat am Freitagabend auf der Schützenmatte bei der «koordinierten Kontrolle gegen Betäubungsmittelhandel» 27 Gramm Kokain, kleinere Mengen Marihuana und Haschisch sowie 2000 Franken gefunden.

Bei der Kontrolle wurden 14 Personen angehalten und auf die Polizeiwache gebracht. Fünf Personen wurden in der Folge in Haft genommen, wie die Kantonspolizei Bern am Samstag mitteilte. Zwei der fünf waren zur Verhaftung ausgeschrieben. Ein mutmasslicher Drogendealer transportierte Betäubungsmittel im Körper, wie medizinische Abklärungen ergaben.

Nach der Aktion wurden sechs Personen wegen Drogenhandels angezeigt. Die Polizei meldete weiter acht Fälle von Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz. In sieben Fällen verstiessen die angehaltenen Personen gegen das Strafgesetz. Auch diese wurden angezeigt.

Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde sie bei der gezielten Aktion auf der Schützenmatte wiederholt bei der Arbeit gestört. Dabei sei es auch zu Flaschenwürfen gekommen. Verletzt wurde dabei niemand.

.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch