Zum Hauptinhalt springen

Der neue Vertrag des Intendanten

Hat Stephanie Gräve den Preis für die Machtansprüche ihres Chefs bezahlt? Mittels Vertragsänderung wurde Stephan Märki vom Direktor zum Intendanten.

Was führte zur Absetzung von Schauspielchefin Stephanie Gräve (links)? Nicht nur Intendant Stephan Märki hüllt sich in Schweigen.
Was führte zur Absetzung von Schauspielchefin Stephanie Gräve (links)? Nicht nur Intendant Stephan Märki hüllt sich in Schweigen.
Adrian Moser

Es war die letzte Parlamentssitzung der abtretenden Stadträtin Daniela Lutz-Beck (GFL). Und ihr letzter parlamentarischer Vorstoss. Mit ihm hat sie am Donnerstagabend dafür gesorgt, dass der Fall Gräve nun auch die Politik erreicht hat. In einer Kleinen Anfrage will sie vom Gemeinderat wissen, wie er sich zum Vorgehen des Stiftungsrats des Stadttheaters stellt, der die Leiterin des Schauspiels per sofort abgesetzt hat. Aber auch zu den Befugnissen des Intendanten, der den Antrag auf Gräves Freistellung gestellt und den Stiftungsrat hinter sich gebracht hat: Stephan Märki.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.