«Eine Vision lässt sich nie eins zu eins verwirklichen»

Der Berner Zahnarzt Daniel Bhend lebte 13 Jahre in Nicaragua. Die aktuellen Gewaltszenen dort machen ihn traurig und ratlos.

Daniel Bhend verliess einst die Idylle, um Armen zu helfen.

Daniel Bhend verliess einst die Idylle, um Armen zu helfen.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Markus Dütschler

Aus Nicaragua kommen schlimme Nachrichten. Auf den Strassen herrscht die Gewalt. Der einstige Revolutionär und Langzeitpräsident Daniel Ortega will nicht von der Macht lassen. 1979 war er für viele Linke ein Hoffnungsträger, als er Diktator Anastasio Somoza vom Präsidentenstuhl fegte. Wie kann man der sozialistisch orientierten Regierung helfen, eine gerechtere Gesellschaft aufzubauen?

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt