Zum Hauptinhalt springen

Eine Ladung Mist gegen die Asylpolitik

Im Rahmen einer Protestaktion gegen die Asylunterkunft Hochfeld luden Aktivisten Mist vor dem Erlacherhof aus.

Am Donnerstagvormittag schaufeln Aktivisten eine Ladung Mist vor den Eingang des Erlacherhofs.
Am Donnerstagvormittag schaufeln Aktivisten eine Ladung Mist vor den Eingang des Erlacherhofs.
zvg
Damit protestieren sie gegen die «stinkende Lagerpolitik»: Die Asylunterkunft im Hochfeld soll geschlossen werden.
Damit protestieren sie gegen die «stinkende Lagerpolitik»: Die Asylunterkunft im Hochfeld soll geschlossen werden.
zvg
Die Aktion war aber nicht von langer Dauer: Die Polizei schritt ein, und der Mist musste weggeräumt werden.
Die Aktion war aber nicht von langer Dauer: Die Polizei schritt ein, und der Mist musste weggeräumt werden.
zvg
1 / 3

Die Theater-Guerilla-Bewegung OJO und das Bleiberecht-Kollektiv Bern haben am Donnerstagvormittag eine Ladung Mist vor dem Erlacherhof deponiert. Geschaufelt wurde zu lauter Musik, um die Störaktion möglichst aufsehenerregend zu gestalten. Die Veranstaltung lief unter dem Motto «diese Lagerpolitik stinkt» und hatte zum Ziel, dass die Asylunterkunft im Hochfeld geschlossen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.