Zum Hauptinhalt springen

Eine Freundschaft, die fast «auf der Strecke» blieb

Ein kritischer Zeitungsartikel im «Bund» über den deutschen Kaiser Wilhelm II. löste 1888 ein Dramolett um Johannes Brahms und Josef Viktor Widmann aus. In den Nebenrollen treten auf: Gottfried Keller, Franz Schubert, Ludwig van Beethoven, Richard Wagner sowie nachgeborene Forscher aus Europa, Amerika und Japan.

«So übt man eben Kritik über alles, was aus Deutschland kommt, die Deutschen selbst aber gehen darin voran.» Der Satz mag aktuell klingen, wurde indessen 1888 geschrieben: Der schon damals berühmte Komponist Johannes Brahms «bedauerte» damit eine «Auslassung» Josef Viktor Widmanns, die er als «dreist» tadelte. Der «Bund»-Redaktor, der als Literat eine gewisse Anerkennung über die Landesgrenzen hinaus genoss, hatte sich über eine martialische Äusserung des jungen deutschen Kaisers Wilhelm II. «ausgelassen». Und so seine langjährige Freundschaft mit Brahms in Gefahr gebracht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.