Eine Chilbi für die Lorraine

Quartierfest

Am 16. August wird die Lorrainechilbi wiederbelebt, die letztmals 1997 stattfand. Das Programm gestalten die Quartierbewohner mit.

  • loading indicator

Ein Jahr ist es her, dass die Velokuriere durch die Lorraine rasten und das Quartier mit einem Fest belebten. Auch heuer wird in der Lorraine gefeiert: «Nach der erfolgreichen Velokurier-EM im vergangenen Jahr habe man gemerkt, dass das Quartier dieses Jahr wieder etwas Ähnliches braucht», sagt Tobias Roder, Medienverantwortlicher des Quartierfests Lorrainechilbi. Das ehemalige Arbeiterquartier hat sich in den letzten Jahren markant verändert. «Trotzdem oder gerade deshalb möchten wir eine Brücke zur Vergangenheit schlagen und haben den Namen Lorrainechilbi gewählt», sagt Roder. Diese fand bis Mitte der Neunzigerjahre jährlich statt.

Das Fest, welches das Quartier selber organisiert, steht unter dem Motto «Aus der Lorraine, für die Lorraine». Der Verein Lorrainechilbi kümmert sich lediglich um die Rahmenbedingungen. Die Festinhalte erstellen die lokalen Geschäfte und Privatpersonen. Die Lorrainestrasse wird von der Ecke Du Nord bis zur Quartiergasse – ohne abgehende Seitenstrassen – von 14 bis 1 Uhr für den Verkehr gesperrt sein.

Auf die Frage, weshalb eine Chilbi organisiert wird, nennt Tobias Roder, Medienverantwortlicher des Quartierfestes, zwei Gründe: «Die Probleme, als einzelnes Lokal oder als Privatperson ein Fest im Quartier zu organisieren, sind zu gross.» Neben den bürokratischen Hürden sei vor allem der Andrang an den jeweiligen Festen für die Veranstalter ein Problem gewesen. Die Menschen versperrten die Strasse. Der Verkehrsfluss werde beeinträchtigt. Nun schliessen sich Protagonisten des Quartiers zusammen und bündeln ihre Kräfte. So sollen die Probleme minimiert werden. Als zweiten Grund nennt Roder die zuvor erwähnte Velokurier-EM im vergangenen Jahr. «Sowohl Quartierbewohner als auch die Veranstalter waren begeistert. Schnell war klar, dass die Leute auf ein weiteres Fest Lust haben.»

Die Wahl des Datums überrascht, denn am gleichen Tag findet die Bümplizer-Chilbi statt. Roder bedauert diese Situation: «Wir hatten, als wir das Datum festgelegt haben, nicht an die Bümplizer-Chilbi gedacht. Wir stehen aber mit den Organisatoren in Kontakt.» Unabhängig davon gehe man davon aus, «dass die Lorraine und Bümpliz weit genug voneinander entfernt sind, so dass sie nebeneinander sehr gut exisiteren können.» Zudem handle es sich bei der Lorrainechilbi um ein kleines, erstmalig stattfindendes Quartierfest, während die Bümplizerchilbi eine Institution im Berner Westen darstelle. Im nächsten Jahr wolle man es besser machen.

Geschäfte und Personen direkt angefragt

Mitte Mai wurden die Gesuche für die Chilbi von den Behörden gutgeheissen. Kurz darauf habe man ein Informationsschreiben an die Quartierbewohner und -geschäfte versandt. Roder sagt: «Wir haben nicht ins Blaue hinaus Leute angeschrieben, sondern konkrete Personen und Geschäfte angefragt.» Damit wollte man sichergehen, dass etwas zurückkommt und die Veranstalter auf etwas aufbauen können.

Raj Rochemuttu, Betreiber des indischen Restaurants Okra an der Lorrainestrasse, ist begeistert. Es sei erfreulich, dass die Chilbi wieder zum Leben erweckt werde. Das Okra werde sich mit einem kulinarischen Angebot am Fest beteiligen: «Wir werden im Aussenbereich ein indisches Buffet und Masala Dosa anbieten – vielleicht auch Bier ausschenken.» Beim Coiffeurladen Enrico Bizarro kann sich der Besucher kostenlos eine Hochsteckfrisur machen lassen. Betreiber Enrico Zbinden sagt: «Wir haben ein einfaches Gerät hergestellt, mit dem man ganz leicht Hochsteckfrisuren kreieren kann. Zusätzlich fotografieren wir die Gäste mit den neuen Frisuren.» Auf die Chilbi freue er sich. Man habe die Euphorie der Velokurier-EM gespürt. Deshalb sei es die logische Konsequenz, dieses Jahr wieder etwas zu machen.

Helfer gesucht

Der Verein Lorrainechilbi hat weitere Geschäfte wie die Buchhandlung Sinwel, den Velokurierladen, den Coiffeursalon SOS, den Wartsaal angefragt. Die musikalischen Höhepunkte sind die Auftritte von Künstlern wie Sir Joe, Feet Peals und Duke Sheltics. «Aufgrund der grossen Beteiligung kann aber nicht alles exakt durchgeplant werden. Womöglich muss am Veranstaltungstag ein bisschen improvisiert werden», sagt Roder. Weiterhin suchen die Veranstalter Helfer für den Anlass. Interessierte können sich über die Homepage der Chilbi anmelden. Das komplette Programm wird in Kürze publiziert.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt