Zum Hauptinhalt springen

«Ein solches ‹Tanz dich frei› wird es nie mehr geben»

Bei der Diskussion um Berns Nachtleben stehe die Stadt nach den Ausschreitungen vom Samstag vor einem Scherbenhaufen, sagt Sicherheitsdirektor Reto Nause.

Der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause zieht am Sonntag vor dem Medien eine erste Bilanz der Krawallnacht.
Der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause zieht am Sonntag vor dem Medien eine erste Bilanz der Krawallnacht.
Keystone

Herr Nause, zum zweiten Mal innert Wochenfrist wurden Teile der Innenstadt durch Chaoten verwüstet. Nun werden Vorwürfe laut, Sie nähmen ihre Aufgabe als Sicherheitsdirektor nicht wahr. Was sagen Sie dazu?

Auf der einen Seite habe ich Verständnis für diese Vorwürfe. Es ist tatsächlich ein sehr ungemütlicher Mai, den wir in Bern gerade erleben. Auf der anderen Seite haben wir aber alle möglichen Vorkehrungen getroffen und immer klar vor einer Teilnahme an «Tanz dich frei» gewarnt. Experten waren mit uns einig, dass sich ein solcher Anlass nicht verhindern lässt. Nun hat sich gezeigt, dass es neben den friedlichen Teilnehmern einen Kreis von militanten Kriminellen gibt, die den Staat herausfordern wollen. Unsere Antwort darauf muss es sein, die Militanten zu bekämpfen, und nicht, die Entscheide der Behörden zu hinterfragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.