Zum Hauptinhalt springen

Ein ruhiges Zmittag in stürmischen Zeiten

Nannette Keller will Familien mit schwer kranken Kindern Mittagessen nach Hause liefern. Was das für Betroffene ausmacht, weiss sie aus eigener Erfahrung.

Nannette Keller liefert die Lunchbox rund um Bern frei Haus.
Nannette Keller liefert die Lunchbox rund um Bern frei Haus.
Adrian Moser

Eines Nachts landete die Familie Keller auf der Kinderonkologie des Inselspitals Bern. Bei ihrem 8-jährigen Sohn wurde Leukämie diagnostiziert, was für die Familie bedeutete, dass das Spital zum zweiten Zuhause wurde. Die Mutter Nannette Keller kündigte ihren Job als Arbeitspsychologin bei den SBB, um für ihren erkrankten Sohn da zu sein, der in diesen Jahren mehrmals in Lebensgefahr schwebte. In grosser Sorge über ihn fehlte ihr die Zeit und die nötige Ruhe, um sich angemessen um ihre zwei gesunden Töchter zu kümmern. Die Familie verbrachte in den folgenden zwei Jahren 150 Tage im Spital.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.