Zum Hauptinhalt springen

Ein richtig harter Job

Der Verein Surprise lädt zum Perspektivenwechsel: Leserinnen und Leser des Strassenmagazins stellen sich mit dem Heft in der Hand auf die Strasse. Ein Erfahrungsbericht.

«Bund»-Autorin Gisela Feuz (rechts) schafft es, in zwei Stunden zehn Hefte zu verkaufen.
«Bund»-Autorin Gisela Feuz (rechts) schafft es, in zwei Stunden zehn Hefte zu verkaufen.
Adrian Moser

«Nicht ‹Surprise› schreien und die Leute nicht erwartungsvoll anstarren, sonst fühlen sie sich bedrängt», sagt André «Ändu» Hebeisen. Ich nehme an der Aktion «Vendor Week», «Verkäuferwoche», teil, mit welcher Strassenzeitungen weltweit die Aufmerksamkeit auf ihre Verkäuferinnen und Verkäufer lenken, indem sie sie die Rollen tauschen lassen. Das heisst: Für einmal verkaufen Leserinnen und Leser das Magazin. Zwischen dem 1. und dem 4. Februar machen schweizweit rund 30 Verkäufer beim Rollentausch mit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.