Ein Polizist malte das Smiley auf Gummischrot

Wer hat das Smiley auf das Gummischrot-Geschoss gemalt, das am Polizeieinsatz vor der Reitschule vom vorletzten Wochenende gebraucht wurde? Ein Polizist bekannte sich nun dazu.

Das publizierte Bild der Reitschule.

Das publizierte Bild der Reitschule. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Montag bekannte sich ein ein Mitarbeiter der Kantonspolizei Bern bei seinen Vorgesetzten dazu, das Smiley an der Gummischrot-Munition angebracht zu haben, das letzten Samstag auf der Schützenmatte zum Einsatz kam, wie Telebärn berichtet.

In der Nacht des 2. September, als es zu einer Auseinandersetzung zwischen der Polizei und Personen auf der Schützenmatte kam, habe aber kein Polizist ein Geschoss bemalt, so Mediensprecherin Ramona Mock. Im Verlauf der letzten Woche habe sich der Polizist bei seinem Vorgesetzten gemeldet und zugegeben, das Smiley bei einem rund vier Monate zurückliegenden Einsatz an einer Sportveranstaltung beschriftet zu haben. Die Vorgesetzten hätten das Gespräch mit dem Mann gesucht und ihn «sensibilisiert», wie Mock gegenüber Telebärn sagt. Personalrechtliche Konsequenzen hätte die Aktion aber keine.

Polizeisprecherin Jolanda Egger hatte am letzten Sonntag noch betont, man könne sich nur schwer vorstellen, dass Polizisten das Smiley gemalt hätten. Das würde nicht toleriert, betonte Egger auch am Montag. Denn es widerspräche den Grundsätzen der Polizei wie etwa der respektvolle Umgang mit anderen Menschen.

Die Mediengruppe der Reitschule hat vor kurzem Fotos von Gummischrot-Munition publiziert, auf das ein Smiley gemalt wurde. Die Reitschule kritisiert, dass sich die Polizei so über die Leute lustig mache, auf die sie mit dem Gummischrot schiesse.

(crt)

Erstellt: 10.09.2018, 21:06 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Werbung

Urban und trendy?

Mal im Selbstversuch, mal beim Ortstermin. Oft mit Nachgeschmack. Immer allumfassend.

Die Welt in Bildern

Reich beschmückt: Eine Tänzerin in Mumbai wartet hinter den Kulissen auf ihren Auftritt. Zusammen mit anderen Transfrauen sammelt sie Geld für ihre Gemeinschaft. (20. September 2018)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...