Zum Hauptinhalt springen

Ein «Bekenntnis» zum Messeplatz

Stadt und Kanton wollen den Ersatzbau für die Berner Festhalle mit je 15 Millionen Franken unterstützen. Das BElive-Center sei eine «grosse Chance» und schlösse eine Angebotslücke im Konzert- und Kongressgeschäft.

Das Bernexpo-Gelände soll mit einer neuen Eventhalle aufgewertet werden – so könnte sie im Querschnitt aussehen.
Das Bernexpo-Gelände soll mit einer neuen Eventhalle aufgewertet werden – so könnte sie im Querschnitt aussehen.
zvg
Stadt und Kanton wollen den Bau mit je 15 Millionen Franken unterstützten.
Stadt und Kanton wollen den Bau mit je 15 Millionen Franken unterstützten.
zvg
Das letzte Wort in der Sache haben aber Parlament und Volk.
Das letzte Wort in der Sache haben aber Parlament und Volk.
zvg
1 / 5

Die Bernexpo-Groupe will anstelle der über 60-jährigen Festhalle eine neue multifunktionale Konzert-, Kongress- und Eventhalle für bis zu 9000 Besucher bauen, so viel war bereits bekannt. Am Montag nun ist dieser Wunsch seiner Verwirklichung einen grossen Schritt nähergekommen. Die Exekutiven von Stadt und Kanton Bern haben gleichzeitig mitgeteilt, sie seien bereit, das BElive-Center mit je 15 Millionen Franken zu unterstützen. Beim Kantonsanteil hätte der Grosse Rat das letzte Wort, beim Stadtanteil das Stimmvolk. Das Vorhaben kostet insgesamt rund 80 Millionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.