Zum Hauptinhalt springen

Drogentests für Stubenhocker

Bei Drogeninfo Bern Plus lassen ältere Konsumenten als an den Technopartys ihre Substanzen analysieren. Einige potenzielle Klienten meiden aber das Angebot – aus Angst vor Repression.

Bei Drogeninfo Bern Plus können Kosumenten ihre Drogen testen lassen.
Bei Drogeninfo Bern Plus können Kosumenten ihre Drogen testen lassen.
Keystone

Er ist männlich, 27 Jahre alt, wohnt in Bern, arbeitet und konsumiert ein- bis zweimal pro Monat Ecstasy oder Speed. So lässt sich etwa der durchschnittliche Klient von Drogeninfo Bern Plus (Dib) beschreiben, das von Rave it safe – dem Nachtlebenprojekt der Suchthilfestiftung Contact-Netz – in Zusammenarbeit mit dem Kantonsapothekeramt betrieben wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.