Zum Hauptinhalt springen

Die Wahrheit liegt im Kartoffelbeet

Gleich zwei Filmschaffende erhalten den Berner Filmpreis. Einer davon ist Mano Khalil. Sein Weg: Vom syrischen Gefängnis in eine Bümplizer Schrebergartenkolonie. Und weiter in den Schweizer Kino-Olymp.

Plötzlich schlüpfen die grossen Fragen aus dem Boden: Filmemacher Mano Khalil. (Adrian Moser)
Plötzlich schlüpfen die grossen Fragen aus dem Boden: Filmemacher Mano Khalil. (Adrian Moser)

Er sagt nicht «Khalil», er sagt «Chalil» – wie Chuchichäschtli.

Ein solches öffnet er jetzt. Mano Khalil steht in der Küche seiner Bümplizer Dreieinhalbzimmerwohnung, Parterre rechts. Den linken Arm hat er auf die Schrankablage gestützt, mit dem rechten zeichnet er kleine Kreise in die Luft – eine Kurbel, die seinen Denkapparat antreiben soll. Brot, Eier, Honig, Salz, Konfitüre, Joghurt und Aufschnitt stehen schon auf dem Tisch. «Ah ja», sagt Mano Khalil und schiebt die rechte Hand in den Schrank. Ah ja, Pfeffer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.