Zum Hauptinhalt springen

Die Videokameras verschwinden aus dem Diagonal

Ossobukko entfernt die Videokameras in den Lokalen der Gastrokette. Die Überwachung sorgte für Ärger bei den Gästen.

Unter anderem im Café Diagonal an der Amthausgasse wurden die installierten Kameras nun entfernt.
Unter anderem im Café Diagonal an der Amthausgasse wurden die installierten Kameras nun entfernt.

In den Restaurants des Berner Gastronomieunternehmens Ossobukko sind alle Kameras entfernt worden. Das teilt das Unternehmen mit. Die Kameras, etwa im ehemaligen Restaurant Diagonal beim Bundesplatz installiert, sorgten für eine Kontroverse (der Bund» berichtete).

Bereits vor einem Jahr ärgerten sich Gäste darüber. Kürzlich war zudem davon die Rede, dass Mitarbeiter gar überwacht werden könnten. «Unser Bestreben war es, jederzeit die Sicherheit in den Lokalitäten zu gewährleisten, und es lag und liegt uns fern, unsere Gäste oder Mitarbeitende zu überwachen», heisst es nun in der Mitteilung. Daher habe die Geschäftsleitung entschieden, sämtliche Kameras zu demontieren. Zur Ossobukko-Kette gehören die Restaurants Fugu-Nydegg, Sassafraz, Diagonal, Steinhalle, Bellevue-Ittigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch