Zum Hauptinhalt springen

«Die unnahbare Autorität am Pult - das war einmal»

Der Dirigent Martin Studer arbeitet mit Profis und Laien. Am Sonntag spielte er in der Berliner Philharmonie, am Mittwoch tritt er in Bern auf.

Martin Studer in Fahrt: Konzert gestern in der Berliner Philharmonie.
Martin Studer in Fahrt: Konzert gestern in der Berliner Philharmonie.
Adrian Moser

Gestern Sonntag hat Martin Studer im «Zirkus Karajani» dirigiert. So nennt die «Berliner Schnauze» die Philharmonie, das zeltartige Konzerthaus in der deutschen Hauptstadt, in dem Herbert von Karajan wirkte. Karajan und Studer in einem Atemzug: eine kühne Assoziation. Doch sie passt zu Studer, in dessen rast- und ruhelosem Kopf sich alles mit allem verbindet, auch auf dieser Tournee.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.