Zum Hauptinhalt springen

Die Sexforscherin, die Sex für überbewertet hält

Die Bernerin Andrea Burri ist 31-jährig und gehört bereits zu den führenden Sexualwissenschaftlern.

Andrea Burri fährt Töff, watet durch den Sumpf - und versucht, stets das Beste aus sich herauszuholen.
Andrea Burri fährt Töff, watet durch den Sumpf - und versucht, stets das Beste aus sich herauszuholen.
Franziska Scheidegger

Wie nimmt man männlichen Probanden Blut ab, während diese einen Pornofilm schauen und dazu onanieren? Schon bei ihrer Masterarbeit betrat Sexologin Andrea Burri Neuland. Und Pioniere müssen halt manchmal zu unorthodoxen Mitteln greifen. Burri bohrte ein Loch in die Wand und zapfte Blut, während die Herren nebenan ihren Dienst an der Wissenschaft leisteten. Es war die erste explizite Sexstudie, die in der Schweiz durchgeführt wurde, mit der Burri ihr Psychologiestudium in Zürich abschloss. Und schon da berichtete der deutsche Fernsehsender WDR über die umtriebige Masterabsolventin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.