Zum Hauptinhalt springen

Die Schützenmatt sucht Anschluss

Am Samstagabend wurde auf der Schützenmatt eine hölzerne Bernmobil-Säule errichtet. Die Installation des Künstlers Juerg Lüdi nimmt sich des «Unorts» Schützenmatt an.

Matthias Ryffel
Künstler Juerg Luedi vor seiner hölzernen Bernmobil-Säule auf der Schützenmatt.
Künstler Juerg Luedi vor seiner hölzernen Bernmobil-Säule auf der Schützenmatt.
Valérie Chételat

Regenwolken drängen sich am Samstagabend über der Bundesstadt – und obschon sich die Karussels auf der Schützenmatt unverdrossen drehen, finden denkbar wenige Kinder den Weg an die Kilbi.

Fragte man Stadtrat Beat Zobrist (SP) weshalb die Leute ausbleiben, er würde wohl auf die fehlende Bushaltestelle hinweisen. Denn gegen den Regen hilft keine politische Motion – für eine Bushaltestelle hingegen schon: Zobrist reichte 2009 im Stadtrat eine Motion ein, die unter anderem die stadteinwärts führende Bushaltestelle vom Bollwerk an die Schützenmatt verlegen wollte. Im Februar 2012 doppelte er mit einem Postulat nach, das breiten Zuspruch fand. Es erstaunt also nicht, dass Zobrist an dem Abend dem Regen trotzt, da die Reitschule tatsächlich ihre eigene Bernmobil-Säule erhält.«Hätte ich nicht gedacht, dass mein Vorstoss so schnell umgesetzt wird», murmelt er und lächelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen