Zum Hauptinhalt springen

Die «schönste Baustelle der Welt» vertreibt die Kunden aus der Stadt

Die Marktgass-Sanierung verläuft nach Plan. Doch Gewerbler und Markthändler beklagen Umsatzeinbussen von bis zu 60 Prozent.

Halbzeit bei der Marktgass-Gesamtsanierung: Während die Arbeiten nach Plan verlaufen, beklagen Gewerbler massive Umsatzeinbussen.
Halbzeit bei der Marktgass-Gesamtsanierung: Während die Arbeiten nach Plan verlaufen, beklagen Gewerbler massive Umsatzeinbussen.
Adrian Moser
«Alle Geschäfte haben Einbussen zu beklagen»: Sven Gubler, Direktor des Gewerbeverbandes Bern City.
«Alle Geschäfte haben Einbussen zu beklagen»: Sven Gubler, Direktor des Gewerbeverbandes Bern City.
Adrian Moser (Archiv)
Noch wird an der Pflästerung gearbeitet.
Noch wird an der Pflästerung gearbeitet.
Adrian Moser
1 / 4

Weniger Kunden, weniger Einnahmen und anstrengende Arbeitsbedingungen in den Geschäften, vor allem wegen des Lärms. Dies ist das Fazit der Gewerbler zur Halbzeit der Marktgass-Sanierung nach zweieinhalb Monaten. Sven Gubler, Direktor des Gewerbeverbandes Bern City, stellt fest: «Alle Geschäfte haben Einbussen zu beklagen.» Im Parterre seien diese zwar gering. Problematischer sei die Lage für die Inhaber der Kellerläden. Gubler spricht hier von einem «sehr bitteren Zustand». Viel Laufkundschaft sei verloren gegangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.