Zum Hauptinhalt springen

Die rechten Internetfreunde von Thomas Fuchs

Auf dem Facebook-Profil von Thomas Fuchs wird gegen Flüchtlinge gehetzt. Der SVP-Politiker erwägt, sein Konto zu löschen.

Hat auf Facebook mit unschönen Kommentaren zu kämpfen: Thomas Fuchs.
Hat auf Facebook mit unschönen Kommentaren zu kämpfen: Thomas Fuchs.
Keystone

«Denken wir auch an diejenigen, denen es im Moment nicht so gut geht (...)», schreibt SVP-Politiker Thomas Fuchs unter dem Bild eines Christbaums, das er kürzlich auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hat. Die Besinnlichkeit hält aber nur kurz an. Nur eine knappe Raddrehung mit der Computermaus, dann stösst man auf einen von Fuchs verlinkten Zeitungsartikel über einen Syrer, der es in den schweizerischen Asylunterkünften nicht mehr aushielt und in die Heimat zurückgekehrt ist. «Ein A[...]loch weniger», finden mehrere Personen, die den Artikel kommentieren. Damit nicht genug: Einer fordert die Wiederinbetriebnahme der deutschen Konzentrationslager – zur «Broblem Lösung.» An anderer Stelle wird dazu aufgefordert, eine Berner Stadträtin «verschwinden» zu lassen.

Facebook- Eintrag von Thomas Fuchs.
Facebook- Eintrag von Thomas Fuchs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.