Zum Hauptinhalt springen

Die Rechnung und der Kurs stimmen

Erfolg für die Oper am Berner Stadttheater: In der Spielzeit 2012/13 verzeichnete sie fast 6000 Zuschauer mehr als in der Vorsaison.

Stolz auf das Erreichte: Stephan Märki.
Stolz auf das Erreichte: Stephan Märki.
Manu Friederich (Archiv)

Es ist eine schöne Zahl, welche die neue Organisation Konzert Theater Bern gestern vermeldete, in der seit zwei Jahren das Stadttheater und das Berner Symphonieorchester (BSO) zusammengeschlossen sind: Erinnern doch die mehr als 120'000 zahlenden Zuschauerinnen und Zuschauer der Saison 2012/13 an die guten alten Zeiten der 1980er-Jahre. Doch zu den 120'000 werden auch die rund 34'000 Besucherinnen und Besucher der Konzerte des BSO gezählt, und so sieht das Resultat mit weniger als 90'000 Zuschauern für die Oper und das Schauspiel doch nicht ganz so toll aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.